mirrors 2850352 1920

WillowCreek-Leitungskongress 2022 

Vom 25.-27.7.22 wurde in die Kreuzkirche Remels der Leitungskongress von Willow Creek Deutschland übertragen. 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer von insgesamt 4650 nahmen in Remels per Liveübertragung an diesem Ereignis teil.
Thema war, wie wir in einer geistlichen und gesellschaftlichen Zeitenwende Kirchengemeinden mit neuer Leidenschaft von Gott reden und für Menschen unterwegs sein können. Die Teilnehmenden hörten Vorträge von 14 Fachleute aus sechs Ländern in den Bereichen Gemeinde, Forschung und Wirtschaftsleben, darunter der norddeutsche Hotelunternehmer Bodo Janssen, die Neurowissenschaftlerin Tali Sharot (London) und Gary Haugen, der Gründer der International Justice Mission (IJM), der weltweit größten Anti-Sklaverei-Organisation. Zu den Sprechern zählte auch Dave Dummitt, der Leitende Pastor der Willow-Creek-Gemeinde in South Barrington bei Chicago, der erstmals an einem Willow-Creek- Leitungskongress in Deutschland beteiligt war und über die geistliche Kraft eines Neubeginns nach Krisenzeiten sprach.
Die Teilnehmenden in der Kreuzkirche Remels kamen aus lutherischen, methodistischen, baptistischen und pfingstlerischen Kirchen und aus der Gemeinschaftsbewegung. Sie erlebten eine intensive geistliche Atmosphäre, motivierende Vorträge und einen inspirierenden Austausch untereinander. Über 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus allen beteiligten Kirchen sorgten für das leibliche Wohl und ein herzliches Willkommen.

gemeindeleben rueckspiegel WillowCreek 01gemeindeleben rueckspiegel WillowCreek 02gemeindeleben rueckspiegel WillowCreek 03gemeindeleben rueckspiegel WillowCreek 04gemeindeleben rueckspiegel WillowCreek 05gemeindeleben rueckspiegel WillowCreek 06gemeindeleben rueckspiegel WillowCreek 07gemeindeleben rueckspiegel WillowCreek 08gemeindeleben rueckspiegel WillowCreek 09gemeindeleben rueckspiegel WillowCreek 10gemeindeleben rueckspiegel WillowCreek 11 

Oster-Aktion 2021

gemeindeleben rueckspiegel osteraktion2021Zu Ostern 2021 wurden verschiedene öffentlich sicht- und erlebbare Aktionen durchgeführt. Vielen Dank an alle, die daran teilgenommen haben. 

#Ostereimalanders: Es waren ingesamt 61 Steine im Gemeindegarten versteckt. Nea Schlenter konnte alle Steine finden. Dazu unseren herzlichen Glückwunsch! Sie bekommt einen schönen Kinder-Kalender sowie ein Schild mit einem tollen Spruch.

#Kreuz : Die Briefe mit den Sorgen, Nöten & Ängsten, die im Briekasten am Kreuz hinterlegt wurden, wurden am Karfreitag im Rahmen eines biblischen Impulses mit Gebet zu Gott geschickt. Das Video dazu könnt ihr hier aufrufen. 

#Strauch: Der Osterstrauß wurde toll geschmückt. Vielen Dank an alle, die dabei mitgemacht haben, dass auszudrücken, was Ostern für sie bedeutet. Die Dekoration wurde eingesammt und so haben wir für nächstes Jahr einen tollen Baumschmuck.  

#Passionsweg: Es wurden verschiedenen Stationen um unsere Rasenfläche herum gestaltet, die uns das Geschehen um Karfreitag und Ostern herum näherbrachten. Dieser Weg lud zur Besinnung, zum Staunen und zur Ausrichtung auf Gott ein. Mit dieser Aktionen sollte das Geschehen von Tod und Auferstehung Jesu öffentlich sichtbar gemacht werden. 

Aktion "Sprich mit mir" & "Geschenk für dich"

Mitte November  2020 stand an der Kreuzung Raiffeisenstraße/Ostertorstraße ein Aufsteller. Es handelte sich um eine gemeinsame Aktion der drei Gemeinden in Remels. Der erste Aufsteller hatte die Aufschrift "Sprich mit mir" - Gott, um Leute zu ermutigen, mit Gott ins Gespräch zu kommen, sich ihre Sorgen im anzuvertrauen, da gerade in der aktuellen Situation viele Menschen oft nicht wissen, wie es weitergehen soll. 

Der 2 Aufsteller war mit der Aufschrift "Ich habe ein Geschenk für dich - öffne es" - Gott versehen. Er war bewusst in freundlichen Tönen gehalten. Die Menschen sollen dazu ermutigt werden, bei Ihrer Kirche dabei zu sein und aktiv das Geschenk Gottes erleben. 

Beide Banner sollen den Menschen zeigen, dass Gott sowohl während der dunklen als auch in der hellen Zeit immer an ihrer Seite steht. 

"Denn wer mit dem Herzen glaubt, wird gerecht; und wer mit dem Munde bekennt, wird selig"

AEW12 2019 2

AEW12 2019 2

Deutschland singt 

Als Jesus das sah, war er ungehalten. »Lasst die Kinder zu mir kommen!«, sagte er zu seinen Jüngern. »Hindert sie nicht daran! Denn gerade für solche wie sie ist das Reich Gottes.

30 Jahre deutsche Wiedervereinigung als Folge einer unblutigen Revolution 1989. Dafür wollten wir unter dem Motto „Deutschland singt“ zusammen mit einer breiten Bürgerschaft und mit über 150 Orten in Deutschland auch in Remels bei einer öffentlichen Feier unter freiem Himmel generationsübergreifend gemeinsam Gott und Menschen danken. Weltweit waren nahezu 300 Orte mit dabei, u.a. in Kanada, Portugal, Ungarn und auch Brasilien.

Die "Initiative 3. Oktober – Deutschland singt" ist eine Idee von Politikern, Glaubensgemeinschaften und Künstlern. Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirchen in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm, und der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, sind die Schirmherren. Projektträger ist der Bundesmusikverband Chor & Orchester.Die Bundesregierung hat das Projekt gefördert.

Die drei Kirchengemeinden in Remels (St. Martin, Evangelische Gemeinschaft, Kreuzkirche) organisierten diese Feier auf dem Parkplatz zwischen Bolte, Edeka, Aldi und Takko. Die Feuerwehr versorgte uns mit Licht, so dass alle ihre Liederzettel lesen konnten. Über 150 Bürgerinnen und Bürger kamen zusammen, um diesen Tag zu feiern. Sie hörten einen Grußwort des stellvertretenden Bürgermeisters. Zwei ehemalige DDR-Bürger berichteten von ihren Erfahrungen in der friedlichen Revolution. Gemeinsam mit den anderen Orten in Deutschland sangen wir die vorgeschlagenen 10 Lieder. Sie wurden vom Posaunenchor und vom Kantor der St. Martin-Kirche begleitet. Wir hörten, wie die Bibel damals die Menschen anleitete, gewaltfrei, friedlich und gleichzeitig beharrlich und mit Nachdruck gegen Ungerechtigkeiten und Einschränkungen der Bürgerrechte zu demonstrieren. Wir beteten gemeinsam, stellten uns alle unter den Segen Gottes und sangen als Abschluss die deutsche Nationalhymne. Auf diese Weise dankten wir Gott und feierten, dass Gottes Wort, Gebete, Kerzen und der Mut vieler tausender Menschen für einen unblutigen Umsturz sorgten. Obwohl es zu Beginn der Veranstaltung anfing zu regnen, blieben fast alle Teilnehmenden bis zum Schluss dabei. Herzlichen Dank allen Beteiligten

Weitere Infos unter https://3oktober.org/

JuReFi... - Ein Ehemaligentreffen

jurefiJuReFi ist die christliche Jugendgruppe der Baptisten in Firrel und Remels. Sie wurde im Mai 1924 gegründet und existiert bis Heute.

Günther Saathoff aus Hesel hat mit einem Team das erste Ehemaligen Treffen in Remels organisiert.

Die Geburtsjahrgänge 1945 bis 1965 wurden eingeladen. Akribisch wurden Namen und Adressen ermittelt und ca. 280 Ehemalige wurden zu diesem Event am 3. Oktober eingeladen.

Die Idee stieß auf großes Interresse und so folgten 170 Personen aus der ganzen Republik dieser Einladung.

Das Programm begann mit Tee und Krintstuut für die hungrigen Bäuche. Danach gab`s etwas für`s Herz: Hartmut Laux, überreionaler Jugendpastor in den 70ern predigte über Johannes 15 Verse 1 bis 8, der Weinstock und seine Reben.

Lieder von Damals wurden gesungen und Fotos gezeigt.

Das Besondere waren die Begegnungen. Man hatte sich teilweise bis zu 30 Jahre nicht gesehen und so gab es viel zu erzählen.

Am späten Nachmittag hielt Hartmut Grüger eine Andacht zum 3.Oktober. Er erörterte die Rolle, die die Christen in dieser friedlichen Revolution gespielt haben. Wir sind Gott dankbar für diesen besonderen Feiertag.

Heinz de Buhr und Hero Jelten

Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Wir sind Mitglied im Bund Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R.



„Es knistert wieder in der Gemeinde“

„Es knistert wieder in der Gemeinde. In den Beziehungen der Mitglieder tut sich etwas“, so erlebt Gemeindereferentin Heike Kling die ersten spürbaren Veränderungen in ihrer Gemeinde.

21.11.2022