mirrors 2850352 1920

Deutschland singt 

Als Jesus das sah, war er ungehalten. »Lasst die Kinder zu mir kommen!«, sagte er zu seinen Jüngern. »Hindert sie nicht daran! Denn gerade für solche wie sie ist das Reich Gottes.

30 Jahre deutsche Wiedervereinigung als Folge einer unblutigen Revolution 1989. Dafür wollten wir unter dem Motto „Deutschland singt“ zusammen mit einer breiten Bürgerschaft und mit über 150 Orten in Deutschland auch in Remels bei einer öffentlichen Feier unter freiem Himmel generationsübergreifend gemeinsam Gott und Menschen danken. Weltweit waren nahezu 300 Orte mit dabei, u.a. in Kanada, Portugal, Ungarn und auch Brasilien.

Die "Initiative 3. Oktober – Deutschland singt" ist eine Idee von Politikern, Glaubensgemeinschaften und Künstlern. Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirchen in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm, und der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, sind die Schirmherren. Projektträger ist der Bundesmusikverband Chor & Orchester.Die Bundesregierung hat das Projekt gefördert.

Die drei Kirchengemeinden in Remels (St. Martin, Evangelische Gemeinschaft, Kreuzkirche) organisierten diese Feier auf dem Parkplatz zwischen Bolte, Edeka, Aldi und Takko. Die Feuerwehr versorgte uns mit Licht, so dass alle ihre Liederzettel lesen konnten. Über 150 Bürgerinnen und Bürger kamen zusammen, um diesen Tag zu feiern. Sie hörten einen Grußwort des stellvertretenden Bürgermeisters. Zwei ehemalige DDR-Bürger berichteten von ihren Erfahrungen in der friedlichen Revolution. Gemeinsam mit den anderen Orten in Deutschland sangen wir die vorgeschlagenen 10 Lieder. Sie wurden vom Posaunenchor und vom Kantor der St. Martin-Kirche begleitet. Wir hörten, wie die Bibel damals die Menschen anleitete, gewaltfrei, friedlich und gleichzeitig beharrlich und mit Nachdruck gegen Ungerechtigkeiten und Einschränkungen der Bürgerrechte zu demonstrieren. Wir beteten gemeinsam, stellten uns alle unter den Segen Gottes und sangen als Abschluss die deutsche Nationalhymne. Auf diese Weise dankten wir Gott und feierten, dass Gottes Wort, Gebete, Kerzen und der Mut vieler tausender Menschen für einen unblutigen Umsturz sorgten. Obwohl es zu Beginn der Veranstaltung anfing zu regnen, blieben fast alle Teilnehmenden bis zum Schluss dabei. Herzlichen Dank allen Beteiligten

Weitere Infos unter https://3oktober.org/

JuReFi... - Ein Ehemaligentreffen

jurefiJuReFi ist die christliche Jugendgruppe der Baptisten in Firrel und Remels. Sie wurde im Mai 1924 gegründet und existiert bis Heute.

Günther Saathoff aus Hesel hat mit einem Team das erste Ehemaligen Treffen in Remels organisiert.

Die Geburtsjahrgänge 1945 bis 1965 wurden eingeladen. Akribisch wurden Namen und Adressen ermittelt und ca. 280 Ehemalige wurden zu diesem Event am 3. Oktober eingeladen.

Die Idee stieß auf großes Interresse und so folgten 170 Personen aus der ganzen Republik dieser Einladung.

Das Programm begann mit Tee und Krintstuut für die hungrigen Bäuche. Danach gab`s etwas für`s Herz: Hartmut Laux, überreionaler Jugendpastor in den 70ern predigte über Johannes 15 Verse 1 bis 8, der Weinstock und seine Reben.

Lieder von Damals wurden gesungen und Fotos gezeigt.

Das Besondere waren die Begegnungen. Man hatte sich teilweise bis zu 30 Jahre nicht gesehen und so gab es viel zu erzählen.

Am späten Nachmittag hielt Hartmut Grüger eine Andacht zum 3.Oktober. Er erörterte die Rolle, die die Christen in dieser friedlichen Revolution gespielt haben. Wir sind Gott dankbar für diesen besonderen Feiertag.

Heinz de Buhr und Hero Jelten

Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Wir sind Mitglied im Bund Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R.



Durch Zeitung lesen auf Ideen kommen

Wie findet eine Gemeinde ein förderungswürdiges Projekt? Dieser Frage ging der Arbeitskreis Fördermittel im BEFG mit über dreißig Interessierten aus verschiedenen Gemeinden nach..

19.10.2020

Bericht vom Auftakt in Hamburg: 500 Jahre Täuferbewegung

Fünf Themenjahre stehen bis 2025, dem Gedenken an die erste täuferische Glaubenstaufe 1525, unter der Überschrift „gewagt!“. .

12.10.2020