Auf ein Wort...
Jahreslosung 2020Ich glaube; hilf meinem Unglauben! (Jahreslosung 2020 - Die Bibel - Markus 9,24)

„Ich kann nicht so glauben wie Du!“ Manchmal begegnet mir in Gesprächen diese Aussage.

Bei mir kommt das so an, als wäre Glaube so etwas, wie eine Lampe. Man kann sie anschalten oder ausschalten. Und manche finden den Lichtschalter nicht. Und dann sagen sie, ich kann nicht glauben.

Andere sagen: „Ich glaube auch!“ Oder: „Ich glaube auch ein bisschen.“ Die Jahreslosung scheint in diese Richtung zu gehen. „Ich glaube - ein bisschen. Und andererseits kann ich doch - manchmal - nicht glauben.“

Ist Glaube nun etwas, was man hat oder nicht hat? Oder ist Glaube etwas, was da sein kann, aber nur ein bisschen? Ganz klein? Ist Glaube vielleicht etwas, was in Bewegung ist, was wachsen und größer werden kann? Kann ich dahin kommen, irgendwann einen großen Glauben zu haben? Brauche ich einen großen Glauben? Wie sieht „großer Glaube“ aus?

„Hilf meinem Unglauben!“ Diese Bitte geht an Jesus. An den, von dem Hilfe in großer Not erwartet wird. An den, der sagt: „Ich kann dir helfen. Vertraust du mir?“

Wenn Jesus von „glauben“ redet, dann meint ER „vertraue“. Vertraue mir! Vertraue mir, weil ich dir sagen kann, wer Gott ist. Du brauchst mich nur beobachten: Was ich tue. Was ich sage. Wie ich dir und anderen begegne. Wenn du mich kennenlernst, weißt du, wer Gott ist und wie ER ist.

Und Jesus sagt: „Wenn du mir vertraust, dann bringe ich dich in Verbindung mit dem lebendigen Gott. Gott bleibt dann nicht unerreichbar fern, distanziert und unnahbar. Durch mich findest du bei diesem lebendigen Gott eine Heimat. Ein Zuhause, wo du willkommen bist und liebevoll empfangen wirst. Dort kannst Du Dich ausruhen, Kräfte tanken und dann in deinem Alltag durchstarten. Durch mich findest Du in Gott einen Vater, der liebevoller, weiser, gerechter und mächtiger ist als irgendein Vater auf dieser Erde.“

Dieses Vertrauen ist nicht von Anfang an tief und stark und belastbar. Es fängt klein an. Jesus vergleicht Glaube einmal mit eine Senfkorn. Wenn Euer Glaube nur so klein wie ein Senfkorn wäre, dann würde das schon ganz viel bewirken.

Wir brauchen keinen großen Glauben. Wir brauchen Glauben an einen großen Gott. Und gleichzeitig darf und soll dieser Glaube wachsen. Unser Vertrauen, das im Anfang immer vorsichtig und schwankend ist, darf fester werden. Tragfähiger. Belastbarer. Und wird doch nie wirklich unangefochten sein.

Glaube, Vertrauen wächst dadurch, dass ich mich informiere. Über Jesus und über Gott. Nicht mit Spekulation. Informationen finden wir in der Bibel. Indem wir Menschen, die an Jesus glauben, unsere Fragen stellen. Indem wir es wagen, Gott selbst zu fragen - obwohl ich IHN nicht sehe. ER wird antworten. Probier es aus.

Pastor Hartmut Grüger

 BBLied

 

Social Share:

Herrnhuter Losung

Die Losung wird geladen...

Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Wir sind Mitglied im Bund Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R.



„Da will ich hin!“

Bei der Fortbildung im Anfangsdienst lernten die Teilnehmenden, auf innovative Art und Weise Gottesdienste und Predigten zu gestalten. .

26.02.2020

Neu. Starten. Durchstarten.

Wie kann der Glaube in der heutigen Zeit überzeugend weitergegeben werden? Mit dieser Frage beschäftigt sich das Seminar „Neu. Starten.

24.02.2020