AAW042018

Jesus Christus spricht: Friede sei mit euch! Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch (Die Bibel - Johannes 20, 21)

Wann wird Friede sein?

Die Nachrichten sind voll von Krieg und Zerstörung. Menschen sterben, weil einige wenige ihre Macht behalten oder ihre Ideen durchsetzen und Macht erlangen wollen. Sie sehen nur sich selbst.

Ist Friede da, wenn die politische Lage relativ stabil ist? Wenn ich Arbeit habe und genug Geld verdiene? Wenn meine Beziehungen funktionieren - zu meiner Frau, meinen Kindern, meinen Freunden, Nachbarn und Arbeitskollegen? Wenn sich möglichst wenig verändert?

Trotz optimaler Umstände spüren Menschen keinen Frieden in sich, sind unruhig und getrieben. Wann wird Frieden in mir sein und mich umhüllen?

Manche versuchen die äußeren Umstände zu verändern: neuer Partner, anderes Haus, neuer Job …

Andere kämpfen dafür, dass alles so bleibt, wie es ist …

Wird so Friede werden?

Die politische und wirtschaftliche Situation kann sich innerhalb von Wochen ändern, Naturkatastrophen können auch uns treffen, Beziehungen können scheitern …

Friede in mir unabhängig von äußeren Umständen - gibt es das wirklich?

„Friede sei mit euch!“ Jesus spricht das seinen verängstigten Freunden und Nachfolgern zu. Ihre Hoffnungen und Sicherheiten waren gerade innerhalb von ein paar Tage wie ein Kartenhaus zusammengebrochen. Jesus, ihr Hoffnungsträger, war gekreuzigt worden. Sie suchten Sicherheit und schlossen sich deshalb ein, wollten nur unter sich sein, niemand Fremdes sollte sie noch mehr verunsichern.

Der auferstandene Jesus durchbricht die Mauern ihrer Angst und Ratlosigkeit. „Friede sei mit euch, erfülle euer Herz und durchdringe eure sorgenvollen Gedanken.“

Dieser Friede macht Mut für die Zukunft. Friede ist nicht das Ergebnis optimaler Umstände. Friede zieht bei uns ein, wo Jesus in unser Leben tritt, uns seinen Frieden zuspricht und diesen Frieden in uns bewirkt. Da beginnt Zukunft

„Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch!“ Frieden bleibt nicht, wenn wir ihn in unserer augenblicklichen Lebenssituation festhalten und konservieren wollen. Der Friede Jesu befähigt uns weiterzugehen. Jesus hat seine Komfortzone verlassen und ist zu den Menschen gegangen. Er hat ihnen vom Vater erzählt. Er hat Heilung für Geist, Seele und Körper und für zerbrochene Beziehungen gebracht. Er hat Hoffnung geschenkt, die auch der Tod nicht beschädigen kann. So sendet er auch uns zu den Menschen.

Wer sich Jesus anvertraut, in dem zieht der Friede Gottes ein.

Wer sich von Jesus senden lässt, mit dem geht Jesu Friede mit.

Lass dich herausfordern!

Pastor Hartmut Grüger

 

Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Wir sind Mitglied im Bund Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R.



"Und? Wie wars?" - 2. Kursblock Seelsorge & Beratung

Kursteilnehmerin Elisabeth Vossloh beschreibt ihre Eindrücke der zweiten Woche des Grundkurses Seelsorge & Beratung, die im März in Elstal stattfand..

20.04.2018

Lassen wir uns inspirieren!

In einem Monat ist Bundesratstagung in Kassel. Kurzentschlossene können sich jetzt noch anmelden. ...

11.04.2018

Herrnhuter Losung

Die Losung wird geladen...
Zum Seitenanfang