MA2016

GESUCHT: EIN STARKER MANN!?

Die Herbstausgabe des Männerabendbrotes 2016 in der Baptistengemeinde Remels stand an. Aus Nah und Fern strömten die Männer herbei und füllten den Kapellenraum. Moderiert wurde der Abend von Alfred Weber, der den erkrankten Chef Lothar Visser vertrat. Musikalisch bereichert wurde diese Veranstaltung vom Männerchor der Baptistengemeinde Oldenburg. Nach einem schon gewohnt üppigen Buffetessen ging es dann in den zweiten Teil des Abends.

Ein Werbe-Clip für ein amerikanisches Erfrischungsgetränk mit einem Oben-ohne-Adonis und blickeschmachtenden Bürokauffrauen diente als Einstieg in den Vortrag von Pastor Hartmut Grüger. Ist das schon der gesuchte starke Mann? Oder gehören noch Auto, Karriere, Geld und VIP-Beziehungen dazu? Auf der anderen Seite: Ist Jesus ein starker Mann? Kirche ist doch eher was für Schwache, oder?

Grüger kam gleich zur Sache und verdeutlichte, dass Jesus sehr wohl ein starker Mann war und auch immer noch ist. Jesus war bis zu seinem öffentlichen Auftreten Zimmermann. Ein Job, der viel Armschmalz verlangt! Dazu zeichneten ihn auch andere Stärke-Eigenschaften aus. Während seiner Schaffenszeit hatte er eine starke Ausstrahlung, war redegewandt und ging aufrichtig seinem Tod entgegen, so dass selbst die Gottlosen seine Stärke anerkannten. Bei seiner Geburt hat er die Herrlichkeit Gottes verlassen und kam in absoluter Armut zur Welt – das ist doch stark! Schon seine Mutter Maria nahm diese ungewöhnliche Schwangerschaft an und Josef, ihr Verlobter, nahm diese Situation ebenfalls an und meisterte sie – das ist doch stark! Die beiden sorgten und kümmerten sich um Jesus – das sind doch starke Eltern!

Hatten wir auch starke Eltern? Sind wir selber starke Eltern? Hartmut Grüger stellte wichtige Fragen in den Raum. Schnell erkennen wir (auf beiden Seiten) Defizite. Keiner ist vor Fehlern gefeit. Die Lösung: Vergeben und ehren! Jesus ehrte auch seine Eltern. Und auch Maria ehrt ihren erwachsenen Sohn (z.B. bei der Hochzeit von Kana).

MA1Weitere Stärken von Jesus: er kennt seine Identität (durch Gottes Stimme bei seiner Taufe), er zeigt kulturelles Interesse, er diskutiert mit den klugen Menschen seiner Zeit. Und er nahm sich Zeit für die wichtigen Dinge im Leben: Gemeinschaft mit seinen Mitmenschen, Zeit für Gebet und Gottes Wort. Er verankerte sein Leben bei Gott!

Zwei Schlussgedanken von Pastor Grüger:

1. „Du brauchst einen Vater im Himmel, um ein starker Mann zu sein!“

 2. „Entweder es gilt Johannes 14, 6 oder alles andere ist Lüge!“

Mit einem Übergabegebet und einem anschließenden stillen Gebet für Lothar Visser endete dieser (starke) Vortrag. Nach einem weiteren Chorlied und einigen Ankündigungen sprach Hartmut Grüger noch den Segen über uns aus und wünschte eine gute Heimreise.

Jens Hansen, Weener

Den Vortrag können sie hier hören oder downloaden kopfhoerer dunkelgrau

  MA4 

Social Share:

Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Wir sind Mitglied im Bund Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R.